Leistungsbilanz der Aktion „Saubere Alpen 2015“

Anwachsende Verpackungsflut findet ihren Weg zunehmend in die Umwelt!

Das Einsatzprogramm der diesjährigen Österreich-Aktion umfasste ausgewählte Schwerpunktziele im Oö. Salzkammergut, der Dachsteinregion, Pongau, Pinzgau, Zillertal, im Gerlosgebiet, Wipptal, Sellrain, dem Inneren Ötztal sowie im Paznauntal. In Vorarlberg wurden die Wander- und Erholungsgebiete von über 50 Vorarlberger Berg- und Talgemeinden von den Maßnahmen erfasst. Im Aktionsfokus standen erneut die Erhebung und Beseitigung von Altablagerungen bei Berghütten. Hierbei konnten mehrere Berghütten einbezogen werden. Darunter u.a. die Niederelbehütte (Paznauntal), die Breslauer Hütte (Ötztal), die Plauener Hütte (Zillertal) sowie die Totalphütte (Rätikon). In Zusammenarbeit mit AV-Sektionen, Hüttenwirten, Abfallverbänden und Gemeinden setzt sich der Österr. Alpenschutzverband seit den 1980er-Jahren unter großem finanziellen und organisatorischen Aufwand für eine Beseitigung dieser Umweltsünden von einst ein. Bis heute fanden so hunderte Tonnen an Altmüll wieder den Weg zurück ins Tal. In den niedriger gelegenen Gebieten machte das österreichweit um sich greifende Littering an Badegewässern, Fluss- und Bachabschnitten sowie Straßen einen erhöhten Entsorgungsaufwand erforderlich. Die anwachsende Verpackungsflut findet ihren Weg zunehmend in die Umwelt.

Umweltengagement mit langer Tradition

Der ÖASV leistet im Rahmen der bundesländerweiten Aktion „Saubere Alpen“ seit den 1970er-Jahren während der Sommermonate aktive Umweltarbeit für ein Berg- und Naturerlebnis ohne Abfälle. Die bisherige Leistungsbilanz unterstreicht die Notwendigkeit dieses Umweltprojekts. So wurden bislang rund 3,8 Millionen Liter Abfälle beseitigt und zur Entsorgung gebracht. Darunter Berge an Altabfällen, die bei Berghütten eingesammelt wurden.

Förderer & Partner 2015

Aktive Umweltarbeit lebt von breiter Unterstützung. Die Durchführung der Aktion 2015 wurde mit finanzieller Unterstützung der Umweltabteilungen der Länder Oberösterreich, Salzburg, Tirol u. Vorarlberg, der Sektion V des Lebensministeriums, Gemeinden, der ARA-Initiative „Reinwerfen statt Wegwerfen“, der Österr. Lotterien GmbH, Ja! Natürlich, Rauch Fruchtsäfte, VKW, Vlbg. Illwerke AG, der Dornbirner Sparkasse, Alpenvereinssektionen sowie privaten Spendern ermöglicht. Wir danken unseren Förderern & Partnern für diesen Umweltbeitrag!

Leistungsbilanz

  • Projektzeitraum: 20. Juli – 21. August 2015
  • Sammelergebnis: rund 50.000 Liter
  • Projektteam: 28 Mitarbeiter/innen (vorwiegend Ferialkräfte)
  • Durchgeführte Einsätze: bis zu 100 Schwerpunkteinsätze