Aktion „Saubere Alpen“

projekte_aktion_saubere_alpen

Umweltarbeit für einen achtsamen Umgang mit der Natur

Die immer weiter fortschreitende Vermüllung (Littering) ist nicht nur ein visuelles Ärgernis, sondern belastet in zunehmenden Maße auch die natürlichen Lebensgrundlagen. Die gigantischen Müllteppiche in den Meeren sind das sichtbare Fanal eines weltweit außer Kontrolle geratenen materiellen Wachstums und Ressourcenverbrauchs. Mit der alljährlichen Durchführung der Aktion „Saubere Alpen – Saubere Gewässer“ in mehreren Bundesländern setzen unser Verband und die Alpenschutzvereine ein aktives Zeichen für einen achtsamen Umgang mit der Natur.

Auf Initiative des Alpenschutzvereins für Vorarlberg wurde 1971 in Zusammenarbeit mit weiteren Vereinen im Wander- und Erholungsgebiet von Dornbirn eine der ersten Flurreinigungsaktionen Österreichs organisiert. Aus diesem zivilgesellschaftlichen Engagement heraus entstand die Aktion „Saubere Alpen“. In den darauffolgenden Jahren wurde das Einsatzprogramm nach und nach auf ganz Vorarlberg ausgeweitet. Ab Mitte der 1970er Jahre erfolgte die Einbeziehung weiterer Bundesländer in die Aktion „Saubere Alpen – Saubere Gewässer“. Arbeitsschwerpunkte sind die Beseitigung von Abfallhinterlassenschaften in Wander- und Erholungsgebieten sowie die Erhebung und Räumung von Altablagerungen bei Berghütten. Die Initiierung bewusstseinsbildender Kampagnen erweitert den Wirkungskreis des Projektes um gesellschaftsrelevante Aspekte.

Seit Bestehen des Projektes wurden rund 3,85 Millionen Liter Abfälle (Stand 2017) und hunderte Altablagerungen beseitigt und zur Entsorgung gebracht. Über tausend Jugendliche und Arbeitslose haben hierbei eine sinnvolle Beschäftigung gefunden..

Aktuelle Projekte